Herzlich Willkommen bei der Arbeitseinheit von Prof. Dr. Andreas Frey!

In der Forschung beschäftigen wir uns mit verschiedenen Aspekten der empirischen Bildungsforschung. Dabei stehen die Fragen im Mittelpunkt, (a) wie innovative, technologiegestützte Erhebungsverfahren bestmöglich zur Untersuchung von Bildungsprozessen genutzt werden können, (b) wie man bildungsrelevante Inhalte angemessen statistisch modellieren kann und (c) welche Erkenntnisse liefern groß angelegte Vergleichsstudien wie PISA, IGLU oder TIMSS über Bildungssysteme? In aktuellen Projekten beschäftigen wir uns unter anderem mit digitalen Hochschulklausuren (Projekt KAT-HS) und dem Leseverständnis von Viertklässlerinnen und Viertklässlern (Projekt IGLU).

 

In der Lehre sind wir in den bildungswissenschaftlichen Anteilen der Lehramtsstudiengänge sowie im B.Sc. und M.Sc. Psychologie tätig.


Empirische Ergebnisse zur Konstruktion psychometrisch fundierter Hochschulklausuren

Andreas Frey, Christian Spoden und Sebastian Born haben einen Artikel über die Konstruktion und Durchführung von psychometrisch fundierten Hochschulprüfungen geschrieben, der nun veröffentlicht wurde. Das von ihnen vorgeschlagene Vorgehen umfasst (a) die Festlegung des interessierenden Inhaltsbereichs in Bezug auf die Lernziele des Kurses, (b) die Festlegung eines Messgegenstandes, (c) die Operationalisierung des Messgegenstands durch Testaufgaben, (d) die standardisierte Durchführung der Prüfung, (e) die Skalierung mit Modellen der Item-Response-Theorie (IRT) und (f) die Festlegung von Notenstufen mit Standardsetzungsverfahren.
Empirische Ergebnisse aus sechs Testzyklen einer Universitätsprüfung zeigen, dass dieses Vorgehen unter typischen Universitätsbedingungen erfolgreich implementiert und angewendet werden kann.

Der Artikel ist hier verfügbar: https://www.psychologie-aktuell.com/fileadmin/Redaktion/Journale/ptam-2020-4/PTAM_4-2020_21900493_ebook_frey_4.pdf

 Frey, A., Spoden, C., & Born, S. (2020). Construction of Psychometrically Sound Written University Exams. Psychological Test and Assessment Modeling, 65(4), 415-525.

15. Januar 2021


Publikation in Behavior Research Methods

Anlässlich des Wechsels der Herausgebergruppe der Zeitschrift Behavior Research Methods (BRM) ist das Editorial mit dem Titel „Into a new decade“ erschienen. Es enthält u.a. wichtige Informationen zu der Art von Manuskripten, deren Einreichung bei der BRM als eine der weltweit führenden Methodenzeitschriften (Impact Factor: 4.425) erfolgversprechend sind. Andreas Frey ist seit Anfang 2020 Mitherausgeber der BRM.

18. Dezember 2020


IACAT: Call for Papers ist eröffnet!

Ab jetzt können Proposals für Präsentationen und Symposien für die Konferenz der International Association for Computerized Adaptive Testing (IACAT) eingereicht werden. Frist für die Einreichung ist der 30. April 2021 um 23:59 Uhr. Den ausführlichen Call for Papers können Sie hier herunterladen.

Wir richten die Konferenz der IACAT vom 10. bis 12. Oktober 2021 an der Goethe-Universität Frankfurt aus. Im Fokus der Konferenz stehen Beiträge zu Grundlagen- und Anwendungsforschung zu computerisiertem adaptiven Testen (CAT) sowie zu künstlicher Intelligenz (KI). Hier gelangen Sie zur Website der IACAT 2021.

9. Dezember 2020


Projekt zu coronabedingter Bildungsbenachteiligung

Andreas Frey, Thomas Dreisörner und Christoph König wurde eine Anschubfinanzierung für ein Projekt zu coronabedingter Bildungsbenachteiligung bewilligt. Das Projekt „Coronabedingte Bildungsbenachteiligungen erkennen und verringern (CoBi)“ wird künftig durch den Corona-Fonds der Goethe-Universität Frankfurt gefördert.

07. Dezember 2020


Kurzkonzept zu KAT-HS veröffentlicht

Andreas Frey und Aron Fink haben zusammen mit Christian Spoden und Sebastian Born eine Kurzfassung des KAT-HS Konzepts verfasst, welches ab jetzt verfügbar ist. Die vier zentralen Herausforderungen bei der Weiterentwicklung von Hochschulklausuren werden beschrieben und es wird spezifiziert, wie diese auf Basis einer neuartigen Kombination von Methoden, Qualitätsstandards und Ansätze der Psychometrie und der pädagogisch-psychologischen Diagnostik zu überwinden sind. Das vorgestellte Konzept wird prüfungsrechtlich umfassend eingeordnet und Rahmenbedingungen seiner Implementation im hochschulischen Regelbetrieb diskutiert.

Der Beitrag ist ab jetzt frei abrufbar unter: https://eleed.campussource.de/archive/13/5119

Frey, A., Spoden, C., Fink, A., & Born, S. (2020). Kompetenzorientierte individualisierte Hochschulklausuren und deren prüfungsrechtliche Einordnung. eleed, 13. Verfügbar unter: urn:nbn:de:0009 5-51197.

13. November 2020


KAT-HS Forschungsdaten veröffentlicht

Die Daten des Projektes "Kriteriumsorientiertes adaptives Testen in der Hochschule (KAT-HS)" stehen ab sofort anderen Forschenden auf Antrag zur Re- und Sekundäranalyse zur Verfügung. Die Forschungsdaten sind über die Website des Forschungsdatenzentrums am Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (FDZ am IQB) verfügbar. Dort können interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über ein Online-Formular den Zugang zu den Daten beantragen.

Die vollständigen Literaturangaben der veröffentlichten Datensätze lauten:  

Frey, A., Spoden, C. & Fink, A. (2020). Kriteriumsorientiertes adaptives Testen in der Hochschule (KAT-HS) (Version 1) [Datensatz]. Berlin: IQB – Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. http://doi.org/10.5159/IQB_KAT-HS_v1

Frey, A., Spoden, C. & Fink, A. (2020). Kriteriumsorientiertes adaptives Testen in der Hochschule (KAT-HS). Kalibrierung - Campus File (Version 1) [Datensatz]. Berlin: IQB – Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. http://doi.org/10.5159/IQB_KAT-HS_CF_v1

26. Oktober 2020