Projekte

Achtsamkeitsbasiertes online Soulful Leader Meditationsprogramm

Die Abteilung Sozialpsychologie der Goethe Universität Frankfurt legt großen Wert auf angewandte Forschung, die zum Beispiel zur Entwicklung heutzutage erforderlicher Führungsqualitäten beiträgt. Wir freuen uns daher sehr auf eine Studie aufmerksam zu machen, bei welcher Führungskräfte die Möglichkeit erhalten sich selbst mittels eines achtsamkeitsbasierten Trainings etwas Gutes zu tun und zugleich ihre Führungsqualitäten in aktuellen Zeiten zu stärken.

Das derzeit noch kostenfreie, achtsamkeitsbasierte online Soulful Leader Meditationsprogramm wurde vom Kan Yu Zentrum entwickelt und basiert auf jahrelanger Erfahrung in der Konzeption von Meditationstrainings sowie unzähligen positiven Teilnehmer*innenrückmeldungen zur Wirkung auf die Führungskraft, das eigene Führungsverhalten und ihre Teams. Nun wird wissenschaftlich evaluiert und differenziert betrachtet wie diese positiven Effekte zustandekommen.

Wenn Sie Interesse an dem achtsamkeitsbasierten online Soulful Leader Meditationsprogramm haben und bereit sind als Gegenleistung an regelmäßigen Befragungen (im Idealfall mit 1-2 Ihrer Teammitglieder) teilzunehmen folgen Sie bitte dem folgenden Link für weitere Infos. Mit Ihrer Teilnahme helfen Sie mir zudem im Rahmen meiner Promotion.

Hier geht’s zum Soulful Leader Program und weiteren Infos:

https://soulful-meditation-corporate.de/soulful-leader-beta

Herzliche Grüße,

Dorian Hartlaub


Work-Life Balance zu Zeiten von Corona

In einem Projekt der Abteilung Sozialpsychologie der Goethe Universität Frankfurt möchten wir die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie gegengeschlechtlicher Paare während der COVID-19-Pandemie untersuchen.
Sie sind Arbeitnehmer*in und haben während der COVID-19 Pandemie zeitgleich mit Ihrem/Ihrer Partner*in von zu Hause aus gearbeitet?
Dann unterstützen Sie und mit Ihrer Teilnahme! Diese läuft wie folgt ab:
1. Online-Fragebogen zur Erfassung von demografischen Daten (am Ende des Fragebogens erhalten Sie einen Link zu einem Fragebogen, den wir Sie bitten, an Ihre(n) Partner*in weiterzuleiten)
2. Separates Interview mit Ihnen und Ihrer/Ihrem Partner/In zu Erfahrungen zur Vereinbarkeit von Arbeit und Familie während der Pandemie
Hier geht’s zur Studie:


Leadfem

Leadfem – Leaderstereotypes go feminine ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördertes Projekt und wurde aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union unter den Förderkennzeichen 01FP1201 und 01FP1202 gefördert. Es besaß eine einjährige Laufzeit von Mai 2012 bis Mai 2013 und fokussierte die Gleichstellung von Frauen im Führungskontext. Es gliederte sich in zwei Phasen, die jeweils etwas andere Foki besitzen.