E-Learning im Hochschulpakt 2020 an der Goethe-Universität, Maßnahme ’ePrüfungen zur Verbesserung der Prüfungsvorgänge’

Projektbeschreibung:

Im Zuge des Hochschulpaktes 2020 fördert das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst die Einführung von ePrüfungen an der Goethe-Universität Frankfurt (GU). Die GU strebt neben herausragenden Forschungsleistungen hochwertige Studienangebote an. Um die Qualität von Studium und Lehre kontinuierlich weiterzuentwickeln, nutzt die GU schon heute erfolgreich eine Vielzahl von eLearning-Elementen. Ziel ist es, trotz erheblicher Steigerung der Studierendenzahlen, weiterhin gute und innovative Lehre anzubieten. Der Einsatz von eLearning-

Elementen zielt einerseits auf den Ausbau von Studienmöglichkeiten, andererseits auf Vorteile, die durch die Zeit- und Ortsunabhängigkeit der Nutzung ermöglicht werden.

In der Maßnahme: „ePrüfungen zur Verbesserung der Prüfungsvorgänge“ sollen die Möglichkeiten computergestützter Prüfungen an der GU ausgebaut werden. Innerhalb von zwei Jahren wird vom HRZ und studiumdigitale die nötige Infrastruktur für elektronische Prüfungen geschaffen und gemeinsam mit den Lehrenden an der Umsetzung des jeweils individuell passenden Prüfungsszenarios gearbeitet. 

Um auch die Qualität der Prüfungen kontinuierlich zu steigern und den Dozentinnen und Dozenten Hilfestellungen bei der adäquaten Nutzung der Gestaltungsmöglichkeiten elektronischer Prüfungen geben zu können, werden in Kooperation mit dem Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik (IKH) Schulungs- und Unterstützungsmaßnahmen entwickelt und erprobt. In der zweiteiligen Schulung wird den Lehrenden Unterstützung zu Erstellung, Durchführung, Evaluation und Revision von elektronischen Prüfungen gegeben.

 

Drittmittelgeber: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Förderdauer: 01. Oktober 2014 bis 31.Dezember 2015

Kooperationspartner: