PsyBsc 2: Statistik für Psychologen: Grundlagen

Inhalte
Die Einweisung in die empirische Forschungsmethodik und die statistischen Verfahren werden als eine entscheidende Basisqualifikation und ein wichtiges Professionalisierungsmerkmal für den B.Sc.-Studiengang in Psychologie betrachtet.
Psychologische Statistik führt in Modelle der Datenerhebung und Datenauswertung ein und vermittelt ebenso Theorien psychologischer Erkenntnisgewinnung einschließlich ihrer wissenschaftstheoretischen Grundlagen.

Lernergebnisse/Kompetenzziele
Das Modul vermittelt Grundkenntnisse der deskriptiven Statistik, der Stochastik, der Schätzproblematik, der Hypothesentestung und in ausgewählten Signifikanztests. Studierende lernen, empirische Daten statistisch zu analysieren und ihre Bedeutsamkeit hinsichtlich wissenschaftlicher Hypothesen abzuschätzen.
Mit dem Abschluss des Moduls sollen die Studierenden in der Lage sein, sich auf der Basis grundlegender Kenntnisse auf dem Gebiet der Psychologischen Statistik mit den empirischen Fragestellungen in den Teildisziplinen der Psychologie kritisch auseinander zu setzen.

Praktikum
Das Modul PsyBsc 2 besteht neben einer Vorlesung, deren Besuch freiwillig ist, auch aus einem Praktikum mit Anwesenheitspflicht. In diesem werden die theoretischen Grundlagen der Vorlesung praktisch angewendet. Dazu wird die Open-Source-Programmiersprache R genutzt.
R-Kenntnisse werden in der Prüfung des Moduls vorausgesetzt und sind daher über die eigene Forschung der Studierenden hinaus relevant.

Grundlagenliteratur
Eid, Gollwitzer & Schmitt (2017)

Weiterführende Links
PsyBsc 2 im Modulhandbuch
PsyBsc 2 im Vorlesungsverzeichnis
Download R


Prüfungsmodalitäten im Modul PsyBsc 2

Die Prüfung im Modul PsyBsc 2 findet als E-klausur in den PC-Pools der Goethe-Universität statt.
Sie dauert 180 Minuten und besteht zum größten Teil aus Multiple Choice-Aufgaben.
Als Hilfsmittel ist R auf den Rechnern vorinstalliert. Zudem ist ein nicht programmierbarer Taschenrechner erlaubt.

Prüfungsinhalt ist die Literatur, nicht die Vorlesung.


Weitere Lehrveranstaltungen