Versuchspersonenminuten


Allgemeine Informationen (Studierende)

VPM
VPM steht für Versuchspersonenminuten. Insgesamt 1800 VPM (= 30 Stunden) sind in Zuge Ihres Bachelor-Studiums im Rahmen des Moduls PsyBsc 3 (WissPASS) zu erbringen und werden mit Creditpoints vergütet. 
Es ist wünschenswert, die Versuchspersonenminuten in den ersten drei Semestern des Bachelorstudienganges, spätestens aber bis zur Anmeldung der Bachelorarbeit zu absolvieren. Zehn Versuchspersonenstunden (600 VPM) sollen bereits im ersten Fachsemester absolviert werden.

Warum VPM? - Lehrinhalte und Lernziele
Vertiefte Einsicht in den Aufbau und die Durchführung experimenteller Untersuchungen, Überblick über die am Institut für Psychologie der Goethe-Universität laufenden Forschungsarbeiten durch Versuchsteilnahmen, individuelle Erfahrungen als Versuchsperson.

Wie kann ich VPM sammeln / Wo finde ich Experimente?
Über Aushänge im Foyer des PEG oder im 5. Stock, oder auf PsyCONNECT.

Kann ich auch in Studien anderer Institute VPM sammeln?
Ja, unter der Bedingung, dass es sich um eine Kooperation mit dem Institut für Psychologie der Goethe-Universität handelt. Es ist im Voraus zu klären, welche Abteilung und Person am Institut die entsprechenden Minuten gegenzeichnen kann.

Gibt es ein Maximum an VPM pro Versuchsteilnahme?
Ja. Maximal 120 Minuten dürfen pro Untersuchungstermin vergeben werden. In Studien, die sich über mehrere Einzeltermine erstrecken, können mehr Minuten gesammelt werden.

Was sind E’s und wie hängen sie mit den VPM zusammen?
E’s stehen für Teilnahmen an Experimenten des Empirisch-Experimentellen Praktikums (ExPra), das im 2. Semester stattfindet. Jeder Studierende muss mindestens 10 E’s nachweisen. E’s sind innerhalb Sona Systems separat durch die Titelergänzung [E] gekennzeichnet.

Kann ich auch an mehr als 10 ExPra-Versuchen teilnehmen?
Ja. Die hier erworbenen VPM zählen genauso, wie in jedem anderen Versuch.


Informationen für Studierende

Im Folgenden werden wir zwischen analogen und digitalen VPM unterscheiden.

  • Der Begriff „digitale“ VPM bezeichnet alle Versuchspersonenminuten, die mittels der Plattform Sona Systems ab dem 01. Januar 2021 dokumentiert wurden.
  • Der Begriff „analoge“ VPM bezeichnet alle Versuchspersonenminuten, die mittels der Teilnahme an experimental-psychologischen Untersuchungen gesammelt wurden, die vor der Einführung von Sona Systems durchgeführt bzw. begonnen wurden.

FAQ - Studierende

Wie kann ich analoge VPM einreichen / in Sona Systems importieren lassen?

Ich habe alle geforderten VPM vor dem 31. Dezember 2020 abgeleistet und auf dem dafür vorgesehenen Laufzettel dokumentiert. Leider fehlen mir noch immer diverse Unterschriften der Versuchsleitung bzw. Betreuung.

Ich habe einen Teil der geforderten VPM vor dem 31. Dezember 2020 abgeleistet und auf dem dafür vorgesehenen Laufzettel dokumentiert.Wo finde ich die Sona Systems Seite?

Wo finde ich die Sona Systems Seite?

Wann bekomme ich als Studierende/Studierender einen Account für Sona Systems?

Welche weiteren hilfreichen Links empfehlen Sie, um sich mit der Nutzung von Sona Systems vertraut zu machen?

Wie funktioniert die Kontaktfunktion innerhalb von Sona Systems?

Kann ich auch spontan an einem Versuch teilnehmen, ohne mich vorab im System für den entsprechenden Versuch angemeldet zu haben?

Wie funktioniert die VPM-Vergütung innerhalb von Sona System?


Antworten FAQ - Studierende

Wie kann ich analoge VPM einreichen / in Sona Systems importieren lassen?

Wichtig: Bitte veranlassen Sie einen Import nur gebündelt und nur bei vollständiger Dokumentation der bis 31. Dezember 2020 abgeleisteten VPM! (siehe weitere Beiträge der FAQ Sektion)

Der Import von analogen VPM in Sona Systems ist bis 30. November 2021 möglich. Analoge VPM-Dokumentationen, die ab dem 1. Dezember 2021 bei uns eintreffen, werden nicht länger akzeptiert.

Einwurf im Briefkasten vom Sekretariat Pädagogische Psychologie, PEG 5.G178, jederzeit möglich
Bitte vermerken Sie Ihren Namen, den/die Empfänger/in auf Ihrem Zettel.

Unter den derzeitigen – außergewöhnlichen – Bedingungen im Zuge der Corona-Pandemie bitten wir Sie, Ihren VPM-Zettel einmal als Scan an tutorenmodul3@uni-frankfurt.de, sowie im Original per Post an uns zu senden. Senden Sie uns die dazugehörigen Bestätigungs-Emails bitte nur in Form eines PDF-Dokuments per Mail, nicht per Post zu.

Anschrift
AE Pädagogische Psychologie
PEG-Gebäude
Hauspostfach 71
D-60629 Frankfurt am Main
 
Bitte schreiben Sie gut leserlich „VERSUCHSPERSONENMINUTEN (VPM)“ in Großbuchstaben auf den Umschlag, damit eine unkomplizierte, zeitnahe Zustellung bei uns im Haus erfolgen kann.

Die Versuchspersonenminuten werden immer zu Ende des Monats registriert. Sollten Sie die Versuchspersonenminuten auf Grund der CPs-Vergabe für das Modul dringender benötigen, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail!

 

Ich habe alle geforderten VPM vor dem 31. Dezember 2020 abgeleistet und auf dem dafür vorgesehenen Laufzettel dokumentiert. Leider fehlen mir noch immer diverse Unterschriften der Versuchsleitung bzw. Betreuung.

Angesichts pandemiebedingter Herausforderungen besteht seit März 2020 die Möglichkeit, dass Studierenden ihre erbrachten analogen Versuchspersonenminuten mittels digitaler Unterschriften dokumentieren. Anstelle der jeweiligen Unterschrift, dient eine formlose Bestätigungsmail der entsprechenden Rolle. Aus dem Email-Verlauf sollten jedoch unbedingt die Bezeichnung der empirisch-experimentellen Untersuchung, das Datum und die Dauer des Versuches hervorgehen. Sollte die Versuchsleitung durch eine Student_in durchgeführt worden sein, bedarf es zudem einer formlosen Dokumentation ihrer Befugnisse durch die Betreuer_in.

Anfrage-Emails sollten wie folgt aussehen:

„Sehr geehrte Herr/Frau xxxx,
mein Name ist xxxxx. Am xx.xx.xxxx habe ich an der empirisch-experimentellen Untersuchung Bezeichnung der Untersuchung teilgenommen. Ich bitte Sie, meine Teilnahme über die angegebenen xxxxx Versuchspersonenminuten zu bestätigen. Zudem möchte ich Sie bitten, eine Bestätigung über Ihre Versuchsleitung durch Ihre Betreuer_in beizufügen, sollten Sie selbst noch Stundent_in sein.“


Bitte reichen Sie zusätzlich zu Ihrem ausgefüllten Laufzettel auch einen Ausdruck der Bestätigungsemails und – falls die Versuchsleiter_in selbst noch studiert – auch die Bestätigung der Betreuer_in mit bei uns ein. Wichtig ist natürlich, dass die universitäre Emailadresse der Versuchsleiter_in als Absender zu erkennen sein muss. In die Spalte Unterschrift Versuchsleiter_in tragen Sie nun lediglich „Email vom xx.xx.xxxx“ ein. In der Spalte Gegenzeichnung Betreuer_in fügen Sie „Bestätigung“ sowie den Namen der Betreuer_in ein.

Bitte beachten Sie: Ohne Gegenzeichnung des Betreuenden ist kein Nachweis der Versuchsteilnahme möglich.

Was tun, wenn ich die/den Betreuenden des Experiments nicht finde/kein Name vermerkt ist?
Hier kann bei der Versuchsleitung oder im Sekretariat der betreffenden Abteilung nachgefragt werden. In Ausnahmefällen kann von einer anderen Person als der tatsächlichen Betreuungsperson stellvertretend unterzeichnet werden (z.B. wenn die Betreuungsperson zum Zeitpunkt nicht an der Universität erreichbar ist).

 

Ich habe einen Teil der geforderten VPM vor dem 31. Dezember 2020 abgeleistet und auf dem dafür vorgesehenen Laufzettel dokumentiert.

  1. Leider fehlen mir noch immer diverse Unterschriften der Versuchsleitung bzw. Betreuung.
  2. Wie bekomme ich meine bisherigen VPM in Sona Systems importiert?

Zu A) Siehe FAQ „Ich habe alle geforderten VPM vor dem 31. Dezember 2020 abgeleistet und auf dem dafür vorgesehenen Laufzettel dokumentiert. Leider fehlen mir noch immer diverse Unterschriften der Versuchsleitung bzw. Betreuung.“
Zu B) Siehe FAQ „Wie kann ich analoge VPM einreichen/ in Sona Systems importieren lassen?“

 

Wo finde ich die Sona Systems Seite?

Den Login zur Sona Systems-Seite der Goethe-Universität finden Sie hier: https://uni-frankfurt.sona-systems.com

 

Wann bekomme ich als Studierende/Studierender einen Account für Sona Systems?

Erstmals bekommen alle Bsc-Studierende ab dem 01. Januar 2021 serienmäßig einen Account und werden darüber per Email an Ihre studentische Emailadresse benachrichtigt. Der nächste systematische Import ist für September/ Oktober 2021 geplant. Sollten Sie keine Email mit Login-Informationen erhalten haben, wenden Sie sich bitte an tutorenmodul@uni-frankfurt.de.

 

Welche weiteren hilfreichen Links empfehlen Sie, um sich mit der Nutzung von Sona Systems vertraut zu machen?

Anbei finden Sie einige Links, anhand derer Sie sich mit dem System vertraut machen und einen ersten Eindruck gewinnen können. Vor allem das YouTube Video empfinden wir hierbei als besonders hilfreich. https://www.youtube.com/watch?v=ec8S3xfO-a8
Alternativ gibt es aber auch ein umfangreiches Manual von Sona Systems selbst: https://www.sona-systems.com/support/docs/ems_docs.pdf
Auch die Informationen aus dem Handbuch der Uni Würzburg können exemplarisch auch auf unser eigenes Institut übertragen werden https://www.psychologie.uniwuerzburg.de/fileadmin/06020400/2020/FAQs_SONA_als_Forscher_in_.pdf

 

Wie funktioniert die Kontaktfunktion innerhalb von Sona Systems?

Es lässt sich innerhalb des Systems einstellen, wie und ob man Mails erhalten möchte. Die Versuchsleiter*innen können Sie auch direkt über Sona Systems kontaktieren - beispielsweise bei Änderungen oder näheren Informationen zum Ablauf einer Studie.

 

Kann ich auch spontan an einem Versuch teilnehmen, ohne mich vorab im System für den entsprechenden Versuch angemeldet zu haben?

Sofern dies für die Versuchsleitung kein Problem darstellt und diese damit einverstanden ist, ist prinzipiell auch eine spontane Teilnahme an Studien möglich. Ihre Teilnahme kann in diesem Fall rückwirkend in dem System dokumentiert und somit angerechnet werden.

 

Wie funktioniert die VPM-Vergütung innerhalb von Sona System?

Die Versuchsleiter*innen können die Vergütung über zwei Wege vornehmen und Ihnen die VPM direkt auf der Plattform anrechnen lassen. Beim Nichterscheinen oder vorzeitigen Abbrechen einer Online-Umfrage wird dies ebenfalls vermerkt und es findet dementsprechend keine Vergütung statt.


Allgemeine Informationen (Forschende)

Die hier präsentierten Informationen dienen sowohl MAs des Instituts als auch Studierenden, die entweder im Rahmen von Praktika, Hiwi-Tätigkeiten oder für Abschlussarbeiten Daten erheben und somit ebenfalls die Forschenden-Rolle einnehmen.

Kontext: Sona Systems dient primär der VPM-Dokumentation und verfolgt nicht das Ziel Studien zu bewerben!

Rechte und Rollen:

Innerhalb des Systems können Forschenden zwei Rollen zugewiesen werden.

  • „Researcher“ kommen der Rolle der Versuchsleitung gleich
  • „Principal Investigator“ (PIs) sind als Versuchs-Betreuende/ -Verantwortliche einzutragen

MA-Rollen in Sona Systems:

Jede:r MA bekommt auf Anfrage durch das Team des Modul PsyBSc 3 automatisch eine Account mit doppelter Rollenzugehörigkeit erstellt. Sollten Sie also im Rahmen ihrer eigenen Forschung Studien anbieten, für die VPM vergeben werden, sollten Sie Ihren eigenen Namen bei der Studienanlage in den entsprechenden Eingabefeldern einfügen. Sollten mehrere Kollegen an einer Studie mitwirken ist ebenfalls eine Auflistung mehrerer Researcher, nicht aber PIs möglich.

Studierende-Rollen in Sona Systems:

Studierende besitzen per se einen Sona Systems Account mit der Rolle als ‚Student‘, können aber in begründeten Fällen (Abschlussarbeit, Praktika, Hiwi-Tätigkeit) auch die Researcher-Rolle zugewiesen bekommen. Wichtig hierbei ist:

  • Angabe der AE-Zugehörigkeit
  • Angabe des Zugehörigen PI (Betreuer, Vorgesetzter)
  • Angabe zur Nutzungsdauer der Rolle (3 Monate, Verlängerung gemäß Hiwi-Vertrags-/ Semester-Turnus)

Rollenvergabe:

  • Rollen werden immer zu Beginn jedes Semesters angelegt
  • Anträge für Researcher-Accounts sollten an tutorenmodul3@uni-frankfurt.de gerichtet werden. Wichtig: Zulässig sind nur die eigene universitäre Email (@psych bzw. @stud.uni-frankfurt.de); Anfragen ohne Angabe der Abteilung und Funktion werden nicht weiter bearbeitet.

Anlegen von Studien:

Wurden Ihnen die entsprechenden Rollen vergeben, sind Sie in der Lage eigenständig Studien anzulegen.

Anlagen werden jedoch nicht direkt im System veröffentlicht, sondern müssen noch vom PsyBSc 3 Team freigegeben werden. Dieser Vorgang geschieht immer zu MITTE jeden Monats.

Folgende Kriterien werden vor der Veröffentlichung einer Studie geprüft:

Angabe des korrekten Abteilungskürzels:

Kürzel

Abteilung

[A&O]

Arbeits- & Organisationspsychologie

[Allg I]

Allgemeine Psychologie I

[Allg II]

Allgemeine Psychologie II

[DPPD]

Differentielle Psychologie & Psychologische Diagnostik

[DIPF]

Leibniz-Institut für Bidungsforschung und Bildungsinformation

[Entw]

Entwicklungspsychologie

[KiJu]

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

[Klin]

Klinische Psychologie & Psychotherapie

[Neuro]

Neurokognitive Psychologie

[Päd]

Pädagogische Psychologie

[PSA]

Psychoanalyse

[Soz]

Sozialpsychologie

[Stat I]

Psychologische Methoden mit interdisziplinärer Ausrichtung

[Stat II]

Psychologische Methodenlehre, Evaluation & Forschungsmethodik

Das PsyBSc 3 Team besitzt nicht die Funktion einer Ethikkommission und geht davon aus, dass jegliche Formalia, die der prinzipiellen Genehmigung von Studien vorangestellt sind, gewissenhaft durch Forschende stattgefunden haben.

Um sich mit dem System vertraut zu machen, empfehlen wir Ihnen sich vor Kontaktaufnahme mit unserem Team die folgenden Videos anzuschauen, die im Rahmen von Sona-Workshops aufgezeichnet wurden.

Kapitel 1 - Kick-off: Grundlegende Informationen

https://video01.uni-frankfurt.de/Mediasite/Play/e51089e8ec7b4d1e8a6c7156cfc9bde41d

Kapitel 2 – Einen Versuch anlegen als Researcher

https://video01.uni-frankfurt.de/Mediasite/Play/9c10c14568f84c3da4df7e1af072d5401d

Kapitel 3 – Studierendenperspektive

https://video01.uni-frankfurt.de/Mediasite/Play/bec3ddb967554f038cf664e4fb9cb2871d

Kapitel 4 – Q&A with Justin Fidler

https://video01.uni-frankfurt.de/Mediasite/Play/cde762f1601e4513b92cb84ab9851b821d


FAQ - Forschende

Ist es möglich, eine Studie mit mehreren Researchern zu besetzen?

Können nur halbstündige Minuten als Credit vergeben werden bzw. müssen die vergebenen Credits durch fünf teilbar sein?

Ist das Anlegen von Timeslots auch erforderlich, wenn auf eine Online-Umfrage verwiesen wird?

Man kann bei der Vergütung zwischen Credit Points und Geld wählen. Was macht man aber bei Studien, bei den man den Probanden*innen freistellt, ob sie Versuchspersonenminuten oder eine monetäre Vergütung erhalten können?

Wie läuft es ab, wenn man eine Gruppentestung durchführen will, sprich sich mindestens drei Leute pro Termin eintragen müssen, damit dieser Termin überhaupt wahrgenommen werden kann? Wie lässt sich das über die Timeslots einrichten?

Gibt es bestimmte Einstellungen auf Sona Systems, die man bestenfalls vermeiden sollte?

Gibt es bestimmte Einstellungen auf Sona Systems, dessen Realisierung beim Anlegen von Studien empfehlenswert sind?

Wie geht man damit um, wenn Studierende spontan an einem Versuch teilnehmen wollen aber keine Zeit mehr bleibt, dass sich die Teilnehmenden vorab im System eintragen?

Bei der Auswahl des Untersuchungsdesigns kann man zwischen Untersuchungen wählen, die bis zu vier Testungen umfassen. Was macht man aber, wenn man eine Multi-Part-Studie mit mehr als vier Stufen anlegen möchte?

Wie erfolgt die Vergütung seitens der Researcher?

Wie wird die Integration von Online-Studien gehandhabt, wenn die Teilnehmenden die Studie nicht vollständig bearbeitet haben? Ist das System in der Lage dies zu erkennen oder findet dann trotzdem fälschlicherweise eine Vergütung statt?

Wie sollte man eine Studie bestenfalls aufbauen, die die Teilnahme von vielen Proband*innen vorsieht? (Beispielsweise eine Onlinebefragung, bei der man sich mehr als 100 Teilnahmen verspricht)

Ist der Code, der zwischen Sona Systems und externen Erhebungsplattformen ausgetauscht wird, nachverfolgbar? Ist man als Researcher in der Lage, eine spezifische URL auf eine Person zurückzuführen, die an der Studie teilgenommen hat?

Können sich Researcher direkt an Sona Systems für Hilfe wenden oder soll dies lediglich von den jeweiligen Administratoren übernommen werden?


Antworten FAQ - Forschende

Ist es möglich, eine Studie mit mehreren Researchern zu besetzen?

Ja. Sofern die gewünschten Personen über einen Researcher-Account verfügen, können einer Studie auch mehrere Researcher zugeordnet werden. Falls nicht alle Personen über einen Account verfügen, können Sie uns über tutorenmodul3@uni-frankfurt.de kontaktieren und wir richten Ihnen entsprechend einen Account ein.

 

Können nur halbstündige Minuten als Credit vergeben werden bzw. müssen die vergebenen Credits durch fünf teilbar sein?

Normalerweise werden über Sona Systems kleinere Währungen an Credits vergeben. Aufgrund der Tradition der Versuchspersonenminuten orientieren wir uns aber weiterhin an den 1800 Minuten, deswegen ist die Teilbarkeit von 0,5 nicht zu gewährleistet.

 

Ist das Anlegen von Timeslots auch erforderlich, wenn auf eine Online-Umfrage verwiesen wird?

Ja. Es bedarf einem Timeslot mit der Anzahl von Proband*innen, die man anstrebt zu erheben. Dieser Timeslot fungiert als Deadline und bewirkt bestenfalls, dass sich die Studierenden für die Studie anmelden und diese auch tatsächlich durchführen

 

Man kann bei der Vergütung zwischen Credit Points und Geld wählen. Was macht man aber bei Studien, bei den man den Probanden*innen freistellt, ob sie Versuchspersonenminuten oder eine monetäre Vergütung erhalten können?

In diesem Fall wird empfohlen, die Studie so anzulegen, dass sie eine Vergütung mittels Credits vorsieht. In der Studienbeschreibung kann man angeben, dass man anstatt einer Vergütung per Versuchspersonenminuten auch eine monetäre Vergütung wählen kann. Im Feld zur Angabe der Teilnahme kann man im Nachhinein dann einfach angeben, dass 0 Credits vergeben werden sollen und eine Notiz ergänzen, dass der Teilnehmer stattdessen eine monetäre Vergütung erhalten hat. Alternativ kann man die Studie einfach zwei Mal anlegen, sodass man ein Mal eine Version der Studie hat, in der eine Vergütung via Credit Points stattfindet und ein Mal eine Version der Studie hat, in der eine Vergütung via Geld erfolgt. Hierbei ist es allerdings wichtig, die andere Version der Studie jeweils als Ausschlusskriterium festzulegen, sodass Studierende nicht an beiden Studien teilnehmen.

 

Wie läuft es ab, wenn man eine Gruppentestung durchführen will, sprich sich mindestens drei Leute pro Termin eintragen müssen, damit dieser Termin überhaupt wahrgenommen werden kann? Wie lässt sich das über die Timeslots einrichten?

In diesem Fall würde man Timeslots mit drei Plätzen anlegen und eine Notiz ergänzen, dass sofern nicht alle dieser drei Plätze belegt sind (bis zu einem bestimmten Datum), der Termin nicht stattfinden kann und die angemeldeten Teilnehmer*innen bzgl. eines neuen Termins kontaktieren.

 

Gibt es bestimmte Einstellungen auf Sona Systems, die man bestenfalls vermeiden sollte?

Ja. Bei dem Anlegen von Studien ist die Default-Einstellung, dass sich Studierende mindestens 24 Stunden vor Versuchsbeginn für einen Termin einschreiben müssen. Insbesondere bei kurzfristig angelegten Studien kann dies dazu führen, dass Studien nicht unmittelbar für die Studierenden zugänglich sind. Dies kann ganz einfach behoben werden, indem man die Default-Einstellung bzgl. der 24-Stunden-Frist („Participant Sign-Up Deadline“) rausnimmt bzw. auf 0 Stunden setzt.

Andernfalls können Altersbeschränkungen dafür sorgen, dass den Studierenden bestimme Studien nicht angezeigt werden bzw. sie nicht an ihnen teilnehmen können. Dies hat zum Hintergrund, dass die Studierendenkonten keine Angaben bzgl. des Alters umfassen und Altersanforderungen somit grundlegend nicht erfüllt werden können. Wir empfehlen Ihnen, Teilnahmevoraussetzungen stattdessen einfach in der Studienbeschreibung zu vermerken.

 

Gibt es bestimmte Einstellungen auf Sona Systems, dessen Realisierung beim Anlegen von Studien empfehlenswert sind?

Ja. Sofern es sich bei Ihrer Studie um eine Online-Befragung handelt, empfehlen wir mit einer Verlinkung von Sona Systems und der entsprechenden Erhebungsplattform zu arbeiten. Während Sie als Researcher normalerweise die Vergütung von VPM selbst veranlassen müssen, ermöglicht die Verlinkung von Sona Systems und Erhebungsplattform eine automatische Vergütung von VPM. Dies erweist sich allein aufgrund der Zeit- und Aufwandersparnis Ihrerseits als vorteilhaft. Gleichzeitig profitieren die Studierenden von einer unmittelbaren Vergütung und Übertragung dessen ins System. Sowohl Unipark als auch SoSci Survey bieten solch eine Verlinkung an. In den unten aufgeführten Links finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie die Schnittstelle zwischen Sona Systems und Erhebungsplattform umzusetzen ist. In der Regel wird die Vergütung vorgenommen, sobald die Studierenden die letzte Seite der Studie bearbeitet haben, Sie können diese Einstellung aber auch  über die Verlinkung Ihren Vorstellungen entsprechend anpassen.

https://www.sona-systems.com/help/unipark.aspx

https://www.sona-systems.com/help/soscisurvey.aspx

 

Wie geht man damit um, wenn Studierende spontan an einem Versuch teilnehmen wollen aber keine Zeit mehr bleibt, dass sich die Teilnehmenden vorab im System eintragen?

Die Teilnahme kann einfach rückwirkend ins System eingetragen werden, indem man Timeslots in der Vergangenheit anlegt. Hierbei ist eine realitätsnahe Dokumentation zu bevorzugen. Sprich, bei dem Anlegen von bereits verstrichenen Timeslots sollte darauf geachtet werden, dass diese den tatsächlichen Zeitpunkt der Teilnahme widerspiegeln.

 

Bei der Auswahl des Untersuchungsdesigns kann man zwischen Untersuchungen wählen, die bis zu vier Testungen umfassen. Was macht man aber, wenn man eine Multi-Part-Studie mit mehr als vier Stufen anlegen möchte?

In diesem Fall würde man zwei Studien erstellen und die Teilnahme an der einen Studie als Voraussetzung für die Teilnahme an der zweiten Studie festlegen. Wenn man beispielsweise eine Untersuchung bestehend aus sechs Terminen hat, würde man eine 4-part-study sowie eine 2-part-study erstellen und die Teilnahme an der ersten 4-part-study als Voraussetzung für die Teilnahme an der folgenden 2-part-study festlegen.

 

Wie erfolgt die Vergütung seitens der Researcher?

Hierbei gibt es grundsätzlich 2 Möglichkeiten: Auf der Startseite kann man über „View Uncredited Timeslots“ direkt einsehen, wo eine Vergütung noch aussteht und diesem dementsprechend nachgehen. Alternativ kann man über einen spezifischen Timeslot alle eingetragenen Proband*innen aufrufen und für diese individuell angeben, ob sie an der Untersuchung teilgenommen haben und auf diesem Wege die Vergütung vornehmen.

 

Wie wird die Integration von Online-Studien gehandhabt, wenn die Teilnehmenden die Studie nicht vollständig bearbeitet haben? Ist das System in der Lage dies zu erkennen oder findet dann trotzdem fälschlicherweise eine Vergütung statt?

Die Teilnehmenden erhalten beim vorläufigen Abbrechen einer Untersuchung keine Credits. Die Integration ist so aufgebaut, dass am Ende, nach vollständiger Bearbeitung, ein Link in die Umfrage eingebettet ist, der die Vergütung vornimmt. Solange also nicht das Ende der Umfrage und somit der Link erreicht wird, findet keine Vergütung statt.

 

Wie sollte man eine Studie bestenfalls aufbauen, die die Teilnahme von vielen Proband*innen vorsieht? (Beispielsweise eine Onlinebefragung, bei der man sich mehr als 100 Teilnahmen verspricht)

Hier ist es empfehlenswert einen einzigen Timeslot anzulegen; dieser umfasst bis zu 999 Proband*innen.

 

Ist der Code, der zwischen Sona Systems und externen Erhebungsplattformen ausgetauscht wird, nachverfolgbar? Ist man als Researcher in der Lage, eine spezifische URL auf eine Person zurückzuführen, die an der Studie teilgenommen hat?

Bei der Integration einer Online-Studie gibt es die Option die Teilnehmenden nicht per Namen, sondern lediglich per ID-Code zu identifizieren. In diesem Fall ist das Nachvollziehen der Proband*innen nicht möglich und Anonymität gesichert.

 

Können sich Researcher direkt an Sona Systems für Hilfe wenden oder soll dies lediglich von den jeweiligen Administratoren übernommen werden?

Aus Gründen der Datensicherheit bietet Sona Systems eine direkte Beratung nur für Administratoren an. Researcher sind also angehalten ihre Fragen an die Administratoren weiterzuleiten.