Der B.Sc.-Studiengang Psychologie an der Goethe-Universität Frankfurt

Bachelorstudiengang Psychologie

Der Bachelorstudiengang Psychologie ist ein breit gefächertes Studium, naturwissenschaftlich ausgerichtet und international angelegt. Studierende werden frühzeitig mit englischsprachiger Literatur vertraut gemacht und einige Lehrveranstaltungen werden in englischer Sprache abgehalten.  Neben der Vermittlung grundlegender methodischer Kenntnisse und psychologischen Fachwissens bietet dieser Studiengang kleine Gruppengrößen in Seminaren, Projektseminaren und Übungen (15 bzw. 30 Teilnehmer*innen) sowie mit Wahlpflichtmodulen in allen 6 Semestern die Möglichkeit, individuelle Studienschwerpunkte zu setzen.

Ziel

Ziel des Bachelor-Studiums ist die Vermittlung der für den Übergang in die Berufspraxis notwendigen grundlegenden Fachkenntnisse und der Fähigkeit, die zentralen Inhalte und Zusammenhänge des Fachs Psychologie zu überblicken und grundlegende wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden. Erworben werden sowohl basale inhaltbezogene wie grundlegende methodische Kenntnisse im Fach Psychologie mit Orientierung an internationalen Standards sowie deren Anwendung auf einige psychologische Handlungsfelder. Durch das Bachelor-Studium sollen Studierende in die Lage versetzt werden, an einem konsekutiven Master-Studiengang Psychologie erfolgreich teilzunehmen oder in einen anderen Master-Studiengang überzuwechseln. Seit dem Wintersemester 2020/21 wird der Bachelor-Studiengang Psychologie nach der neuen Bachelorordnung 2020 angeboten, der auch zum Studium des neuen Master-Studiengangs Klinische Psychologie und Psychotherapie berechtigt.

Nicht-psychologisches Nebenfach

Bitte beachten Sie, dass das Modul PsyBSc 21 nicht Bestandteil der neuen Bachelorordnung 2020 ist.

Der Bachelor-Studiengang Psychologie umfasst nach den Bachelorordnungen 2007, 2011 und 2014 auch das Studium eines nicht-psychologischen Nebenfachs. Je nach Angebot bzw. Wahl werden zwei Teilmodule (je 4 Creditpunkte CP) aus nicht-psychologischen Fächern besucht, die den Grundlagen- oder Anwendungsbereich der Psychologie sinnvoll erweitern und interdisziplinäres Wissen vermitteln, beispielsweise Biologie, Neurologie,  betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse, Personalwirtschaft, Philosophie oder Informatik. Beim Modul „Peerteaching“ können Studierende unter Supervision lehren lernen und im Studium entwickelte Soft Skills anwenden. Das nicht-psychologische Nebenfach ist nicht Bestandteil der neuen Bachelorordnung 2020.