Bachelorarbeit

FAQs zum Modul PsyBSc 22 Propädeutikum und Bachelorarbeit

1)      Wann sollte ich mich um das Thema und die Betreuung meiner Bachelorarbeit kümmern?

Sie sollten sich möglichst frühzeitig um ein Thema für Ihre Bachelorarbeit kümmern. Empfehlenswert ist es, sich zum Beginn des vierten Semesters auf die Suche nach einem Thema und einem Betreuer/einer Betreuerin zu machen.

 

2)      Wie suche ich das Thema und den/die Betreuer/-in meiner Abschlussarbeit?

Auf Nachfrage in der Abteilung, deren Forschungsschwerpunkte Sie am meisten interessiert. Dabei können Sie ggf. auch eigene Themenvorschläge einbringen.

 

3)        Wer kann eine Bachelorarbeit betreuen?

Alle auf Dauer beschäftigen und prüfungsberechtigten Personen (Professoren/Professorinnen und wissenschaftliche Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen) des Instituts für Psychologie können die Betreuung einer Bachelorarbeit übernehmen.

 

4)                 Wer begutachtet und benotet die Bachelorarbeit?

Der Betreuer/die Betreuerin der Arbeit fungiert auch automatisch als Erstgutachter/Erstgutachterin. Der Zweitgutachter/die Zweitgutachterin kann von Ihnen selbst vorgeschlagen werden.

 

5)                 Wo kann eine Bachelorarbeit geschrieben werden?

Eine Bachelorarbeit kann in allen Abteilungen des Instituts für Psychologie und darüber hinaus in Einrichtungen außerhalb der Goethe-Universität geschrieben werden. Wird die Arbeit in einer externen Einrichtung geschrieben, ist die Zustimmung der/des Vorsitzenden des Prüfungsausschusses notwendig (Antragsstellung). Außerdem muss ein Professor/eine Professorin, der/die dem Institut für Psychologie angehört, die Betreuung übernehmen.

 

6)      Wie lange habe ich Zeit für die Bearbeitung meiner Arbeit?

Die Zeit von der Anmeldung der Bachelorarbeit beim Prüfungsamt bis zur Abgabe der Bachelorarbeit beträgt 12 Wochen (BO 2011) bzw. 9 Wochen (BO 2014). Bei empirischen Arbeiten muss ggf. schon Vorarbeit in Form von Datenerhebung und -auswertung geleistet werden. Die konkrete zeitliche Organisation bzgl. der Datenerhebung besprechen Sie mit Ihrem Betreuer/Ihrer Betreuerin.

 

7)      Wie soll die Bachelorarbeit formal und inhaltlich aufgebaut sein?

Die Bachelorarbeit sollte:

  • ca. 30 Seiten lang sein
  • sich im Aufbau an der Struktur von Journal-Artikeln orientieren
  • formal den Empfehlungen der DGPS zur Manuskriptgestaltung entsprechen

Die inhaltlichen Aspekte besprechen Sie mit Ihrem Betreuer/ Ihrer Betreuerin.

 

8)      An welchem Propädeutikum muss ich teilnehmen?

Hinweise an welchem Propädeutikum Sie teilnehmen sollten, erhalten Sie von Ihrem Betreuer. In der Regel nehmen Sie an dem Propädeutikum teil, das von der Abteilung, in der Sie Ihre Arbeit schreiben angeboten wird.

 

9)      Was soll das Propädeutikum leisten?

Das Propädeutikum dient der Einführung in die von der jeweiligen Abteilung angebotenen Forschungsthemen und -fragestellungen, sowie der Unterstützung beim Verfassen der eigenen Abschlussarbeit.

 

10)  Was muss ich im Propädeutikum leisten?

In dem Propädeutikum sollten Sie Ihre eigene Bachelorarbeit wenigstens ein Mal präsentieren. Über weitere Leistungen informiert Sie Ihr Betreuer/Ihre Betreuerin (z.B. regelmäßige Teilnahme).