Herzlich Willkommen bei der Arbeitseinheit von Prof. Dr. Andreas Frey!

In der Forschung beschäftigen wir uns mit verschiedenen Aspekten der empirischen Bildungsforschung. Dabei stehen die Fragen im Mittelpunkt, (a) wie innovative, technologiegestützte Erhebungsverfahren bestmöglich zur Untersuchung von Bildungsprozessen genutzt werden können, (b) wie man bildungsrelevante Inhalte angemessen statistisch modellieren kann und (c) welche Erkenntnisse liefern groß angelegte Vergleichsstudien wie PISA, IGLU oder TIMSS über Bildungssysteme? In aktuellen Projekten beschäftigen wir uns unter anderem mit im Zuge der Corona-Pandemie entstandener Bildungsbenachteiligung (Projekt CoBi), der Verbesserung von Online-Lehre durch Künstliche Intelligenz (Projekt HIKOF-DL), der Entwicklung eines Tests zu Nachhaltigkeit (Projekt OIT-BNE) und dem Leseverständnis von Viertklässlerinnen und Viertklässlern (Projekt IGLU).

 

In der Lehre sind wir in den bildungswissenschaftlichen Anteilen der Lehramtsstudiengänge sowie im B.Sc. und M.Sc. Psychologie tätig.


Andreas Frey spricht im Forum Bildung auf der Frankfurter Buchmesse 2021

Das Forum Bildung fand auf der Bühne der Bildungsmedien auf der diesjährigen Buchmesse statt. Es wurde über die Herausforderungen der durch Corona verstärkten Bildungsbenachteiligungen gesprochen. Anlass war das im Juni 2021 als Pre-Print veröffentliche systematische Review „Effects of COVID-19-Related School Closures on Student Achievements – A Systematic Review“. Die zugehörige Pressemeldung der Goethe-Universität erzeugte eine große Medienresonanz und nachfolgende Diskussionen.

Was die Inhalte der Studie sind, wie die aktuelle Situation aussieht und was für Schlussfolgerungen daraus gezogen werden können, besprachen Prof. Dr. Andreas Frey mit Karin Plötz, Direktorin LitCam.

27. Oktober 2021


Ausschreibung einer Stelle für eine*n wissenschaftliche Mitarbeiter*in

In unserer Arbeitseinheit ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n wissenschaftliche Mitarbeiter*in (m/w/d) (E13 TV-G-U, 75%-Teilzeit) befristet bis zum 31.07.2024 zu besetzen.

Die Stelle ist im Projekt „Digital Teaching and Learning Lab“ (DigiTeLL) verortet. Im Projekt DigiTeLL werden Elemente innovativer digitaler Hochschullehre entwickelt und im Studienbetrieb implementiert. Die ausgeschriebene Stelle ist am Institut für Psychologie verortet und verantwortlich für das DigiTeLL-Querschnittsthema E-Prüfungen.

Die Arbeit an einer Dissertation ist möglich und erwünscht.

Die ausführliche Stellenbeschreibung befindet sich hier. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 02.11.2021 an Prof. Dr. Andreas Frey zu senden.

20. Oktober 2021


Marion Schneckenbühl neue Mitarbeiterin an der Arbeitseinheit

Die Arbeitseinheit Pädagogische Psychologie mit Schwerpunkt Beratung, Diagnostik und Evaluation heißt heute Marion Schneckenbühl als neue Mitarbeiterin willkommen!

04. Oktober 2021


Projekt DigiTeLL hat begonnen

Das Projekt „Digital Teaching and Learning Lab – DigiTeLL“ der Goethe-Universität Frankfurt wird von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre von 2021 bis 2024 gefördert. Es dient des Aufbaus, Betriebs und Implementation einer Innovationsstruktur zur Entwicklung, Integration und Weiterentwicklung digitaler Lehr-Lern- und Prüfungsszenarien. Andreas Frey leitet das DigiTeLL-Querschnittsthema „Digitales Prüfen“. Hierdurch können die in den Vorläuferprojekten KAT-HS und HIKOF-DL entwickelten Elemente des digitalen Prüfens an der Goethe-Universität einem breiten Kreis an Nutzerinnen und Nutzern zur Verfügung gestellt und diese im Prozess weiterentwickelt werden.

28. September 2021


Beiträge auf der virtuellen 15. Tagung der Fachgruppe Methoden und Evaluation (FGME)

Vom 15. Bis zum 17. September 2021 fand die 15. Tagung der Fachgruppe Methoden und Evaluation (FGME) der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) als virtuelle Veranstaltung statt. Die Tagung wurde von der Universität Mannheim ausgerichtet. Dr. Christoph König hielt einen Vortrag mit dem Titel „Accounting for heterogeneity when specifying informative prior distributions for Bayesian multiple regression models – A novel similarity measure”. Aron Fink hielt den Vortrag „Berücksichtigung der Messfehler in den Itemparametern beim computerisierten adaptiven Testen“. Patrick Naumann präsentierte ein Poster mit dem Titel „Emotionale Effekte von computerisierten adaptiven Hochschulklausuren“. Weitere Informationen zur Konferenz der FGME finden Sie hier.

17. September 2021


Keynote von Andreas Frey auf dem 32nd International Congress of Psychology (ICP)

Am 19.7.2021 hielt Andreas Frey auf dem 32nd International Congress of Psychology (ICP) eine Keynote. Der Titel seines Vortrags lautete „Computerized Adaptive Testing in Psychological Research and Application“. Der Kongress findet alle vier Jahre statt und ist einer der weltweit größten internationalen psychologischen Veranstaltungen. Zum ersten Mal wurde er 1889 abgehalten. Das Abstract des Beitrags ist hier zu finden:

https://whova.com/embedded/session/csg_202107/1774435/

Zur Videoaufzeichnung der Keynote:

22. Juli 2021


Buch zu psychometrisch fundierten E-Klausuren an Hochschulen erschienen

Andreas Frey und Christian Spoden haben ein Buch herausgegeben, welches ein hochschul- und fächerübergreifend einsetzbares Konzept für psychometrisch fundierte digitale Klausuren auf neuestem wissenschaftlichem Stand vorstellt. Zentral für das Konzept ist die Nutzung digitaler Technologien, mit deren Hilfe Klausuren deutlich individualisierter, messgenauer und fairer gestaltet werden können. Dabei werden Hochschulklausuren als kriteriumsorientierte, computerisierte adaptive Testverfahren konzipiert. Im Rahmen dieses Buches werden alle Arbeitsschritte für die psychometrisch fundierte Messung von Kompetenzständen mit Hilfe von E-Klausuren ausführlich erläutert.

Das Werk enthält auch Beiträge von Aron Fink und Patrick Naumann, die Mitglieder der Arbeitseinheit sind. Mit der Veröffentlichung, die bei Pabst Science Publishers erfolgte, wird ein Meilenstein des KAT-HS-Projektes (Kriteriumsorientiertes Testen in der Hochschule) erreicht.

Spoden, C. & Frey, A. (Hrsg.). (2021). Psychometrisch fundierte E-Klausuren für die Hochschule. Lengerich: Pabst Science Publishers.

06. Juli 2021


Systematisches Review erschienen

 

Svenja Hammerstein, Christoph König, Thomas Dreisörner und Andreas Frey haben in dem von der Beisheim Stiftung und dem Goethe Corona-Fond geförderten Projekt „Coronabedingte Bildungsbenachteiligungen erkennen und verringern“ (CoBi) ein systematisches Review zu den Effekten der coronabedingten Schulschließungen im Frühjahr 2020 als Pre-Print verfügbar gemacht.

Die Studie kann über PsyArXiv abgerufen werden:
Hammerstein, S., König, C., Dreisoerner, T., & Frey, A. (2021). Effects of COVID-19-Related School Closures on Student Achievement—A Systematic Review. https://doi.org/10.31234/osf.io/mcnvk

Die offizielle Pressemitteilung ist hier zu finden:
Studie zeigt: Distanzunterricht genauso effektiv wie Sommerferien

Weiterführende Interviews und Artikel sind folgend zu erreichen:
Interview WELT (Andreas Frey)
Interview Deutschlandfunk (Svenja Hammerstein)
Online-Artikel Deutsche Welle

23. Juni 2021   (Aktualisierung 25. Juni 2021)


Kommentar zum aktuellen Stand von Klausuren im Psychologiestudium erschienen

Andreas Frey verfasste zusammen mit Christian Spoden und Martin Schultze einen Kommentar, der Bezug nimmt auf ein Positionspapier zur Verbesserung von schriftlichen Prüfungen im Psychologiestudium. Im Kommentar wird der aktuelle Stand im Bereich der Hochschulklausuren im Psychologiestudium aufgezeigt. Der Beitrag wurde in der Psychologischen Rundschau veröffentlicht.

Frey, A., Spoden, C., Schultze, M. (2021). Die Zukunft der Hochschulklausuren hat bereits begonnen. Psychologische Rundschau, 72(2), 113–116. https://doi.org/10.1026/0033-3042/a000528

19. Mai 2021


Kommentar zu computerisierten adaptiven Klausuren im Psychologiestudium erschienen

Aron Fink und Patrick Naumann verfassten zusammen mit Christoph König einen Kommentar, der Bezug nimmt auf ein Positionspapier zur Verbesserung von schriftlichen Prüfungen im Psychologiestudium. Im Kommentar werden die Vorteile von computerisierten adaptiven Testen für Klausuren im Psychologiestudium aufgezeigt. Der Beitrag wurde in der Psychologischen Rundschau veröffentlicht.

Fink, A., Naumann, P. & König, C. (2021). Computerisierte adaptive Klausuren im Psychologiestudium. Psychologische Rundschau, 72(2), 125–127. https://doi.org/10.1026/0033-3042/a000532

19. Mai 2021


Artikel zur Entwicklung und Evaluierung eines Rahmenkonzepts zum leistungsbasierten Testen ICT-Fähigkeiten veröffentlicht

 

Andreas Frey und Franziska Wenzel entwickelten und evaluierten zusammen mit Lena Engelhardt, Johannes Naumann, Frank Goldhammer, Holger Horz und Katja Hartig ein Rahmenkonzept zur verhaltensbasierten Erfassung von Informations- und Kommunikationstechnologie(ICT)-bezogenen Fähigkeiten. Konkret dient das Rahmenkonzept dazu, die Kompetenz einer Person im Umgang mit ICT (z. B. das Zugreifen auf Informationen, der Umgang mit Applikationen, das Teilen von Informationen mit anderen oder die Einschätzung der Vertrauenswürdigkeit von Informationen) mithilfe von verhaltensbasierten Items, die ICT-Umgebungen simulieren und tatsächliche Interaktion zur Aufgabenlösung erfordern, angemessen einschätzen und bewerten zu können. Der Artikel wurde kürzlich in der Zeitschrift Frontiers in Education veröffentlicht.

Engelhardt, L., Naumann, J., Goldhammer, F., Frey, A., Horz, H., Hartig, K., & Wenzel, S. F. C. (2021). Development and Evaluation of a Framework for the Performance-Based Testing of ICT Skills. Frontiers in Education, 6, Article 668860. https://doi.org/10.3389/feduc.2021.668860

19. Mai 2021


Neues Projekt: Hoch informatives und Kompetenzorientiertes Feedback für das Digitale Lernen (HIKOF-DL)

Im Rahmen des Distr@l-Förderprogramms fördert die hessischen Landesregierung das Projekt „Hoch informatives und Kompetenzorientiertes Feedback für das Digitale Lernen (HIKOF-DL)“ welches in Kooperation mit dem DIPF sowie „studiumdigitale“ durchgeführt wird. Ziel des Vorhabens ist es, zwei Feedback-Systeme zum formativen und summativen Feedback zu implementieren und zu einem einheitlichen Konzept zu hochinformativem und handlungsaktivem Feedback zum Kompetenzerwerb für Lernende zu vereinen. Das Projekt baut unter anderem auf den Ergebnissen von KAT-HS auf und führt dieses fort. Mehr dazu finden Sie HIER.

07. Mai 2021


Softwareinformation zur KAT-HS-App in der Diagnostica erschienen

Aron Fink, Christian Spoden, Andreas Frey und Patrick Naumann haben eine Softwareinformation zur KAT-HS App in der Diagnostica veröffentlicht. In dieser werden die Möglichkeiten zur Konstruktion, Administration und Auswertung kriteriumsorientierter, computerisierter adaptiver und nicht-adaptiver Tests mit der in der Arbeitseinheit entwickelten, R-basierten open-source KAT-HS-App erläutert. Die App ist nach Registrierung über https://kat-hs.uni-frankfurt.de/materialien/software/ für Forschung und Lehre kostenfrei erhältlich.

Fink, A., Spoden, C., Frey, A., & Naumann, P. (2021). Kriteriumsorientiertes adaptives Testen mit der KAT-HS-App. Diagnostica, 67(2), 110 – 114. https://doi.org/10.1026/0012-1924/a000268 

26. April 2021


Beisheim Stiftung unterstützt Projekt zu coronabedinger Bildungsbenachteiligung

Im Projekt Coronabedingte Bildungsbenachteiligung erkennen und verringern (CoBi) wurde durch die Beisheim Stiftung eine finanzielle Unterstützung für eine Laufzeit von zwei Jahren bewilligt.

Derzeit wird ein Literaturreview erarbeitet "A systematic literature review on effects of school closures during the COVID-19 pandemic on student learning outcomes" und erste Ergebnisse dazu in einem Tagungsbeitrag zur digiGEBF21 Thementagung „Bildung und Corona“ von Andreas Frey vorgestellt.

19. April 2021


Empirische Ergebnisse zur Konstruktion psychometrisch fundierter Hochschulklausuren

Andreas Frey, Christian Spoden und Sebastian Born haben einen Artikel über die Konstruktion und Durchführung von psychometrisch fundierten Hochschulprüfungen geschrieben, der nun veröffentlicht wurde. Das von ihnen vorgeschlagene Vorgehen umfasst (a) die Festlegung des interessierenden Inhaltsbereichs in Bezug auf die Lernziele des Kurses, (b) die Festlegung eines Messgegenstandes, (c) die Operationalisierung des Messgegenstands durch Testaufgaben, (d) die standardisierte Durchführung der Prüfung, (e) die Skalierung mit Modellen der Item-Response-Theorie (IRT) und (f) die Festlegung von Notenstufen mit Standardsetzungsverfahren.
Empirische Ergebnisse aus sechs Testzyklen einer Universitätsprüfung zeigen, dass dieses Vorgehen unter typischen Universitätsbedingungen erfolgreich implementiert und angewendet werden kann.

Der Artikel ist hier verfügbar: https://www.psychologie-aktuell.com/fileadmin/Redaktion/Journale/ptam-2020-4/PTAM_4-2020_21900493_ebook_frey_4.pdf

 Frey, A., Spoden, C., & Born, S. (2020). Construction of Psychometrically Sound Written University Exams. Psychological Test and Assessment Modeling, 65(4), 415-525.

15. Januar 2021


Publikation in Behavior Research Methods

Anlässlich des Wechsels der Herausgebergruppe der Zeitschrift Behavior Research Methods (BRM) ist das Editorial mit dem Titel „Into a new decade“ erschienen. Es enthält u.a. wichtige Informationen zu der Art von Manuskripten, deren Einreichung bei der BRM als eine der weltweit führenden Methodenzeitschriften (Impact Factor: 4.425) erfolgversprechend sind. Andreas Frey ist seit Anfang 2020 Mitherausgeber der BRM.

18. Dezember 2020