Dr. Anna Lisa Aydin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Postdoc

Kontakt:

 

Postadresse:
Goethe Universität · Institut für Psychologie · Abt. Sozialpsychologie Hauspostfach 74 · 60323 Frankfurt

Besucher:
Campus Westend · Theodor-W.-Adorno-Platz 6 · 60323 Frankfurt
Gebäude PEG · Raum 5.G030

Telefon: +49 (0)69 798-35287
eMail:
aydin@psych.uni-frankfurt.de

Sprechstunde: Nach Absprache, Gebäude PEG Raum 5.G030

 


Über mich

Ich bin wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Sozialpsychologie; meine Forschungsschwerpunkte sind Konflikt- und Versöhnungsprozesse zwischen Gruppen, sowie Themen an der Schnittstelle zwischen Klinischer Psychologie und Sozialpsychologie. Neben Forschung und Lehre im universitären Kontext arbeite ich als Psychologische Psychotherapeutin in einer Frankfurter Praxisgemeinschaft.

CV

2015-heute: Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Sozialpsychologie, Goethe-Universität Frankfurt

Promotion im GIF-Projekt "Satisfying the Differential Emotional Needs of Advantaged and Disadvantaged Groups as a Key to Promoting Positive Peace in Contexts of Structural Violence" (Frankfurt/Tel Aviv)

2013-2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Doktorandin der Abteilung Sozialpsychologie, Universität Zürich  

2012-2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Doktorandin der Abteilung Sozialpsychologie, Goethe-Universität Frankfurt

2009-2013: Klinische Tätigkeit am AGAPLESION Elisabethenstift Darmstadt (Akutstation, Tagesklinik, Psychotherapiestation) im Rahmen der Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (TfP)

2009: Diplom-Psychologin, Goethe-Universität Frankfurt

Forschungsinteressen

  • Konflikt- und Versöhnungsprozesse
  • Beziehungen zwischen Gruppen, v.a. statusverschiedene Gruppen, Täter-/Opfergruppen
  • Schnittstelle Klinische Psychologie und Sozialpsychologie, z.B. Empathie

Lehre

Frankfurt:

  • Sozialpsychologie der Inklusion und Exklusion
  • Soziale Einstellungen
  • Empirisch-experimentelles Praktikum

Zürich:

  • Psychologische Grundkompetenzen
  • Soziale Einstellungen
  • Der praktischen Nutzen der Sozialpsychologie für Coaching und Psychotherapie

 

Veröffentlichungen

Aydin, A. L., Stegmann, S., & Häusser, J. A. (in press). Sozialpsychologie, sozialer und gesellschaftlicher Kontext. In W. Senf & M. Broda (Eds.) Praxis der Psychotherapie (6. Auflage). Stuttgart: Georg Thieme Verlag.

Shnabel N., Kahalon. R., Ullrich. J., & Aydin A. L., (in press). When two groups hurt each other: Understanding and reducing the negative consequences of collective victimhood in dual conflicts. In J. Vollhardt (Eds.) The Social Psychology of Collective Victimhood. Oxford, UK: Oxford University Press. 

Aydin, A. L., Ullrich, J., Siem, B., Locke, K. D., & Shnabel, N. (2019). Agentic and communal interaction goals in conflictual intergroup relations. Journal of Social and Political Psychology, 7(1). https://doi.org/10.5964/jspp.v7i1.746

Aydin, A. L., Ullrich, J., Siem, B., Locke, K. D., & Shnabel, N. (2018). The effect of social class on agency and communion: Reconciling rank-based and identity-based perspectives. Social Psychological and Personality Science. https://doi.org/10.1177/1948550618785162

SimanTov‐Nachlieli, I., Shnabel, N., Aydin, A. L., & Ullrich, J. (2018). Agents of prosociality: Agency affirmation promotes mutual prosocial tendencies and behavior among conflicting groups. Political Psychology, 39, 445-463. https://doi.org/10.1111/pops.12418

Barth, M., Siem, B., Aydin, A. L., Ullrich, J., & Shnabel, N. (2018). Wie kann Versöhnung gefördert werden? – Das Bedürfnisbasierte Modell der Versöhnung. The Inquisitive Mind, 4. Retrieved from http://de.in-mind.org/article/wie-kann-versoehnung-gefoerdert-werden-das-beduerfnisbasierte-modell-der-versoehnung

Shnabel, N., Ullrich, J., Nadler, A., Dovidio, J. F., & Aydin, A. L. (2013). Warm or competent? Improving intergroup relations by addressing threatened identities of advantaged and disadvantaged groups. European Journal of Social Psychology, 43, 482-492. http://dx.doi.org/10.1002/ejsp.1975