Diagnostik

In den ersten Stunden (maximal fünf Sitzungen, den so genannten „probatorischen Sitzungen”) wird eine sorgfältige Diagnostik durchgeführt und erste biographische Daten erhoben. In den Sitzungen führt Ihre Therapeutin / Ihr Therapeut mit Ihnen ausführliche Interviews durch und setzt spezielle Fragebogenverfahren ein, um Hintergründe und Bedingungen Ihrer Erkrankung genauer eingrenzen zu können. Außerdem muss zur Abklärung körperlicher Ursachen eine Untersuchung bei Ihrem Hausarzt oder gegebenenfalls Neurologen / Psychiater stattfinden. Der im so genannten „Konsiliarbericht” beschriebene Befund dient Ihrem Schutz. Hier soll sichergestellt werden, dass aus medizinischer Sicht nichts gegen eine ambulante Psychotherapie spricht. Zudem soll überprüft werden, ob es aus medizinischer Sicht sinnvoll erscheint, einen Facharzt hinzuzuziehen beziehungsweise ob eine medizinische Begleitung erforderlich ist.