Fachspezifischer Workshop Naturwissenschaften: Aktivierende Methoden in der naturwissenschaftlichen Lehre

Ziele:

Die TeilnehmerInnen

  • bekommen einen Einblick in fachdidaktische Untersuchungen und erfahren, dass in naturwissenschaftlichen Fächern oft weit verbreitete Verständnisschwierigkeiten auftreten, die sich systematisch erheben lassen.
  • lernen verschiedene langjährig erprobte Lehrmethoden kennen, die ihnen helfen können, solche fachliche Probleme der Studierenden besser zu identifizieren und den Studierenden bei deren Überwindung zu helfen
  • erarbeiten und erproben diese Methoden mit Blick auf ihre eigenen Lehrveranstaltungen

 

Inhalte:

  • Auffinden fachlicher Fehlvorstellungen
  • Kategorisierung und Definition von Lernzielen
  • Ausgewählte hochschuldidaktische Methoden für große und kleine Gruppen (u. a. Peer Instruction und Just-in-Time Teaching)
  • Überblick über Diagnostik-Tests
  • (optional) Umgang mit großen Stoffmengen
  • (optional) Einführung in die konstruktivistische Lehrtheorie

 

Fachspezifisch durch:

Lehrende in naturwissenschaftlichen und technischen Fächern beklagen oft, dass Studierende Defizite in grundlegenden Kenntnissen oder prinzipielle Verständnisschwierigkeiten haben. Dementsprechend ist die Versagensquote in MINT-Fächern häufig besonders hoch.

In diesem fachspezifischen Workshop geht es darum, wie Lehre in naturwissenschaftlichen und technischen Fächern gestalten werden kann, um Studierende aus der Reserve zu locken und zur Mitarbeit anzuregen. Wie kann man ihre Probleme sichtbar machen und bearbeiten? Und das auch noch in großen Studierendengruppen?