Herzlich willkommen beim Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik

Postit

Das IKH (Interdisziplinäres Kolleg Hochschuldidaktik) treibt eine Professionalisierung der Lehre an der Goethe-Universität voran, indem eine hochschuldidaktische Qualifizierung für Lehrende angeboten wird, der disziplinäre und interdisziplinäre Austausch sowie die Vernetzung angeregt werden und pädagogisch-psychologische Forschung im Kontext des Lehrens und Lernens im Erwachsenenalter durchgeführt wird.

  Mit Mitteln aus dem BMBF-geförderten Programm „Starker Start ins Studium unterstützt das IKH die vier Fachzentren der Goethe-Universität bei der Professionalisierung der Lehre, indem beispielsweise fachnahe hochschuldidaktische Weiterbildungen konzipiert und durchgeführt werden, der Austausch zwischen Lehrenden begleitet und gefördert und die Konzeption innovativer Lehrprojekte unterstützt wird.


Aktuelles

Gebührenordnung Workshopprogramm

Gebührenordnung Workshopprogramm

Bitte beachten Sie

Durch das Präsidium der Goethe-Universität wurde im Januar 2016 eine Gebührenordnung für die hochschuldidaktischen Weiterbildungen des IKH verabschiedet. Auf dieser Grundlage wird ab dem 1. Oktober 2016 pro Workshoptag ein Verwaltungskostenbeitrag in Höhe von 20 Euro für jede/n TeilnehmerIn berechnet, um auch weiterhin das umfangreiche Workshopprogramm für Sie anbieten zu können. Dieser Verwaltungskostenbeitrag wird bei der Anmeldung zu einem Workshop fällig und soll in der Regel über die Angabe einer GU-internen Kostenstelle (des Instituts, der Arbeitseinheit) beglichen werden. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, diesen Beitrag privat zu bezahlen durch Überweisung.

Dieser Verwaltungskostenbeitrag kann bei einer Abmeldung von einem Workshop erstattet werden, wenn diese mindestens 10 Tage vor Workshopbeginn erfolgt. Nach dieser Frist ist der Beitrag auch bei Nicht-Teilnahme zu entrichten.

Nach erfolgreichem Absolvieren des gesamten Zertifikatsprogramms (Zertifikat Hochschullehre des IKH) erstatten wir Ihnen die Beiträge für die besuchten Workshops des Zertifikatsprogramms (maximal 11 Workshoptage) auf Antrag zurück.

Zusatzangebote / Restplätze

Zusatzangebote / Restplätze

im WiSe 2016/17

Wir bieten noch kurzfristig einige freie Plätze in folgenden hochschulididaktischen Workshops Jan./Feb. 2017 an:

1.)
Modul 2-5: Studierende beraten

Dozentin: Dr. Sabine Fabriz
Datum: 18. Januar 2017
Uhrzeit: 10-18 Uhr
Ort: PEG-Gebäude, Raum 1.G147 , Theodor-W.-Adorno-Platz 6, Campus Westend

Weiterführende Kursinformationen sowie die Möglichkeit zur elektronischen Anmeldung finden Sie auf unseren Webseiten hier.

2.)
Modul 2-2: Moderation von Diskussionen in Lehrveranstaltungen
 
Dozentin: Monika Steininger-Hoppe
Datum: 27. Januar 2017
Uhrzeit: 10-18 Uhr
Ort: PEG-Gebäude, Raum 1.G147 , Theodor-W.-Adorno-Platz 6, Campus Westend

Weiterführende Kursinformationen sowie die Möglichkeit zur elektronischen Anmeldung finden Sie auf unseren Webseiten hier.

3.)
Modul 1-1: Lehren und Lernen in Theorie und Praxis

DozentInnen: Dipl.-Psych. Julia Boser und Lukas Schulze-Vorberg
Datum: 31.01./01.02. 2017
Uhrzeit: jeweils 10-18 Uhr
Ort: PEG-Gebäude, Raum 1.G147 , Theodor-W.-Adorno-Platz 6, Campus Westend

Weiterführende Kursinformationen sowie die Möglichkeit zur elektronischen Anmeldung finden Sie auf unseren Webseiten hier.

4.)
Modul 2-6: Interaktive Whiteboards in der Hochschullehre

Dozent: Christian Stein
Datum: 21. Februar 2017
Uhrzeit: 10-14 Uhr
Ort: Seminarhaus, Raum SH 5.102 , Theodor-W.-Adorno-Platz 6, Campus Westend

Weiterführende Kursinformationen sowie die Möglichkeit zur elektronischen Anmeldung finden Sie auf unseren Webseiten hier.

5.)
Modul 2-1: Referatebasierte Seminare lernwirksam gestalten

Dozentin: Dr. Maria Seip
Datum: 22. Februar 2017
Uhrzeit: 10-18 Uhr
Ort: PEG-Gebäude, Raum 1.G147 , Theodor-W.-Adorno-Platz 6, Campus Westend

Weiterführende Kursinformationen sowie die Möglichkeit zur elektronischen Anmeldung finden Sie auf unseren Webseiten hier.


Angebote anderer Universitäten

Angebote anderer Universitäten

Termine zum Kolloquium für ProfessorInnen an der TU Darmstadt:

Akademische Lehrkompetenzen in Berufungsverfahren einschätzen

Studierende aus konfuzianisch geprägten Gesellschaften an der TU
Darmstadt: Harmonie und Konflikt